Hamm, 05.01.2024, von Dehen

Einsatz 1/24 // Längerfristiges Pumpen an der Ahse

Hamm (Mark): Die Deichentlastung muss sichergestellt werden.

1. Januar 2024

Die Nachtschicht an der Einsatzstelle hat mit alkoholfreiem Sekt auf das neue Jahr 2024 angestoßen.

Auch an diesem Tag konnte der Pegel weiter abgesenkt werden. Das trockene Wetter entschärfte die Lage zusätzlich. Die Entlastung des Deiches schreitet gut voran.

In der Nacht zum 2. Januar ist der verschlossene Rücklauf zur Ahse mit 10 weiteren Bigpacks und ca. 500 Sandsäcken weiter verstärkt worden. Hierbei erhielten die THW'ler Unterstützung durch den OV Lünen und die Feuerwehr Hamm.

2. Januar

Am Morgen wurden die Saugschläuche der THW-Großpumpen neu positioniert und auch die Elektropumpe aus Hagen wurde versetzt. Der Pegel in der Ausdehnungsfläche sinkt weiter kontinuierlich. Der anhaltende Regen lässt den Ahse Pegel jedoch wieder leicht ansteigen.

3. Januar

Nach einer morgendlichen Lagebesprechung mit allen wichtigen Vertretern kam man zu dem Ergebnis die Einsatzstelle am Ende der Woche an ein privatwirtschaftliches Unternehmen zu übergeben.

Während der zwölf Stunden Schichten vor Ort werden weiterhin die Pumpen kontrolliert und getankt. Die Pegel werden beobachtet. Hier ist ein erneuter Anstieg der Ahse von über 1,25 Meter in den letzten 24 Stunden zu verzeichnen.

4. Januar

Die ersten Fahrzeuge und nicht mehr genutztes Material werden bereits zurück in den Ortsverband gebracht. Die Lage in der Ausdehnungsfläche entspannt sich weiter trotz des anhaltenden Regenwetters. Seit Neujahr sank der Pegel um gut 1 Meter. Kleinere Pfützen entstehen nun durch das hinauf drückende Grundwasser. Diese werden durch das Kanalsystem abgeleitet.

5. Januar

Mit zusätzlicher Mannschaftsstärke begann in den frühen Morgenstunden der Rückbau. Nachdem die Großpumpe Hannibal des OV Werne abgebaut war, konnte mithilfe des Landkrans die Elektropumpe des OV Hagen verladen werden. Die Großpumpe DIA pumpte das ankommende Restwasser weiterhin ab, bis der Aufbau des privatwirtschaftlichen Unternehmens begonnen hat. Im Anschluss konnte auch diese Maschine abgestellt und abgebaut werden.

Das letzte Einsatzfahrzeug hat die Einsatzstelle um 11.30 Uhr verlassen.

Am Ortsverband fand am selben Tag noch die komplette Wiederherstellung der Einsatzbereitschaft statt. Bis in die Abendstunden wurden das eingesetzte Material und die Fahrzeuge gereinigt.

Die Helfervereinigung THW Iserlohn e.V. bedankt sich für die Spende von Grillgut der Metzgerei Idel, welches zur Stärkung der Mannschaft noch am selbigen Tage zubereitet wurde.

Fakten

Einsatzdauer: 7 Tage

Einsatzort: Hamm, Birkenallee

Einsatzauftrag: Deichentlastung durch Abpumpen einer angrenzenden Ausdehnungsfläche

Einheiten aus Iserlohn: Fachgruppe W/P, TruL, OV Stab

THW Einsatzeinheiten an der Einsatzstelle: Iserlohn, Lünen, Hamm, Bergkamen, Hagen, Wetter, Unna-Schwerte & Werne

Pumpvolumen: Bis zu 26.000 Liter in der Minute


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTREETMAP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: