Kall-Urft, 19.03.2022, von Dehen

Einsatz // Marathoneinsatz in Schleiden

Noch immer sind nicht alle Schäden vom Starkregen Juli 2021 beseitigt....

Am 7. März fuhr der Gruppenführer der Fachgruppe Wasserschaden / Pumpen (FGr. W/P) in die Stadt Schleiden. Hier ging es um eine Erkundung einer möglichen Einsatzstelle.


Nur einen Tag später begann bereits der Einsatz. Die Helfer machten sich auf den Weg nach Schleiden. Die Großpumpe und das dazugehörige Material im Gepäck.

Vor Ort war schnell klar, was zu tun war, der Gillesbach fließt die letzten 100m bis zur Einmündung in den größen Fluss Urft durch einen Tunnel. Ein Teil dieses Tunnels musste von Ablagerungen befreit werden. Da sich dieser beim Starkregen im Juli 2021 komplett zugesetzt hatte. Sollte es nun erneut zu einem Starkregenereignis kommen, würden große Teile der Stadt erneut überflutet werden.

Zusammen mit einer weiteren Großpumpe vom Ortsverband Detmold wird seitdem das ankommende Wasser um die Einsatzstelle herum gepumpt. Man rechnet hier mit einem Wasservolumen von ca. 20.000 l/min. Die Reinigungsarbeiten werden von einer externen, lokalen Firma übernommen.
Geleitet wird der Einsatz seit dem ersten Tag vom beheimateten THW Ortsverband Schleiden.

Durch die weite Entfernung von der Einsatzstelle zum Heimatortsverband Iserlohn bleiben die eingesetzten Helfer wochenweise vor Ort.

Der Einsatz konnte am 25. März mit dem Einrücken der Einheit beendet werden.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: